News

Schnelles Internet: was leistet VDSL?



Bei der Frage nach der Tarifwahl für den Internetanschluss steht natürlich die vom Anbieter gewordene Bandbreite an erster Stelle. Neben dem Preis handelt es sich um eines der wichtigsten Vergleichskriterien unterschiedlicher Angebote. Welche Geschwindigkeit wird benötigt, welche Faktoren beeinflussen die Performance und worauf sollte darüber hinaus geachtet werden?

Welche Bandbreite über VDSL verfügbar ist

Bevor unterschiedliche Vertragsangebote miteinander verglichen werden, muss ein Check der Verfügbarkeit stattfinden. Die Bandbreite hängt maßgeblich von der Frage ab, welche Leitungen bis zur eigenen Adresse führen. In ländlichen Gebieten ist die Geschwindigkeit üblicherweise geringer, weil doch auf konventionelle Kupferleitungen gesetzt wird. In den meisten steht und Ballungszentren ist VDSL allerdings mittlerweile der Standard. Die Besonderheit hierbei ist, dass zumindest teilweise Glasfaserleitungen eingesetzt werden, die Geschwindigkeiten von 100 MBit/s und in seltenen Fällen auch darüber ermöglichen. Ist dies Leitungstechnologie an der eigenen Adresse nicht vorhanden, nützt auch der Anbieterwechsel nichts – alle Provider setzen auf dasselbe Netz. Sinnvoll könnte es allerdings sein, auch eine Verfügbarkeitsprüfung für das Kabelnetz durchzuführen. Hier sind sogar Geschwindigkeiten von bis zu 400 MBit/s möglich. Unabhängig vom Netz kann eine Verfügbarkeitsprüfung online durchgeführt werden, indem auf der Website eines Providers die eigene Adresse angegeben wird.

Langsames WLAN kann Netzwerkgeschwindigkeit ausbremsen

Selbst wenn eine derart hohe Performance geliefert werden kann, sind es die zu Hause verwendeten Komponenten, die für eine Drosselung sorgen: grundsätzlich ist die Übertragung per WLAN langsamer als jede über ein konventionelles LAN-Kabel. Wenn dann noch alte Wähler-Standards genutzt werden, die nur eine theoretische Geschwindigkeit von 54 MBit/s erlauben, wird die Bandbreite weiter ausgebremst. Ideal ist es, wenn sowohl Router als auch Endgeräte im neuen 5 GHz-WLAN funken können – dann müssen keine weiteren Abstriche genommen werden. Weil die Verschlüsselung der kabellosen Verbindung die Geschwindigkeit allerdings auch ein wenig verringert, sollte bei dem Bedarf einer besonders hohen Performance ausschließlich auf Kabelverbindungen gesetzt werden.

DSL dsl
Langsames WLAN?

Performance-Unterschiede für Normalnutzer bedeutungslos

Beachtet werden sollte allerdings auch: derartige Unterschiede fallen nur auf, wenn große Dateien heruntergeladen werden sollen oder beispielsweise online gespielt wird. Bei letzterem ist die sogenannte Latenz weiterhin von entscheidender Bedeutung; womit die Reaktionsgeschwindigkeit des Netzes gemeint ist. Diese zumeist als „Ping“ bezeichnete Kennzahl kann vom Nutzer nur dahingehend beeinflusst werden, dass er hochwertige Endgeräte verwendet und auch hier auf WLAN nach Möglichkeit verzichtet. Normale Nutzer hingegen werden auch mit einer Leitung, welche eine Bandbreite von 50 MBit/s problemlos zurechtkommen. Beim normalen Seitenaufbau sind die Unterschiede ohnehin nur marginal; auch Streaming in hoher Auflösung ist damit problemlos möglich.

Das klein Gedruckte im Vertrag lesen

Zudem sollten beim Vertragsabschluss noch weitere Aspekte beachtet werden. So ist eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten zwar üblich, aber auf gar keinen Fall obligatorisch – einige Tarife lassen sich auch monatlich kündigen. Darüber hinaus geht immer mehr Provider dazu über, das Datenvolumen zu begrenzen und die Geschwindigkeit ab einer bestimmten Übertragungsmenge zu begrenzen. Ein weiterer Fallstrick lauert bei der Wahl der Geräte, die nicht immer auch kostenlos sind. Selbst ein vergleichsweise einfacher WLAN-Router muss häufig kostenpflichtig angemietet werden – ein Aspekt, der beim Preisvergleich unbedingt berücksichtigt werden sollte. Wer diese Dinge beachtet, findet problemlos einen VDSL-Anschluss; Angebote gibt es derzeit genug.

Tags

Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut.Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten.Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

Close