Ganz egal, welche Branche: vom Handwerksbetrieb bis zum eigenen Onlineshop geht heutzutage kaum noch etwas ohne eine Internetpräsenz, die die eigene Dienstleistung vorstellt, die Kund:innen stets up to date hält und bei Google zu Werbezwecken möglichst hoch rankt. Ein guter Webhoster bildet die Basis für den erfolgreichen Internetauftritt. Auf was kommt es dabei an?

Webhosting: was, wie und warum?

Wer in IT-Belangen wenig bewandert ist, wird sich beim Thema Internetpräsenz zunächst die Frage stellen: warum Webhosting und was genau ist das eigentlich? Grob zusammengefasst stellt der Webhoster Ihnen mit seinen Servern die notwendigen technischen Funktionen zum Betreiben einer eigenen Internetpräsenz zur Verfügung. Dazu zählen unter anderem die Auswahl und Registrierung der Domain und die veranschlagte Serverkapazität für den eigenen Internetauftritt. Man muss für all das längst kein technikaffiner Profi sein.

Webhoster
Webhoster

Ganz gleich, ob Webhosting in Deutschland, Webhosting in Österreich oder in der Schweiz: Moderne Content Management Systeme (kurz CMS) wie die Open-Source-Anbieter WordPress oder Joomla ermöglichen es Ihnen, vollkommen ohne Programmierkenntnisse hochwertige Websiten zu erstellen, um die Digitalisierung Ihres Unternehmens in Schwung zu bringen. Diese CMS bieten vorgefertigte Designs an, die ganz nach den individuellen Vorstellungen angepasst, mit Inhalten gefüllt und jederzeit flexibel geändert werden können. Bei Websiten denken Sie an komplizierte IP-Adressen?

Tatsächlich hat jede Domain ihre aus Zahlen bestehende IP-Adresse. Rein aus Interesse können Sie diese IP-Adresse herausfinden und ebenso schauen, wie die IP-Adresse Ihres eigenen Endgerätes lautet, mit dem Sie im Netz surfen. Das gibt im ersten Fall Aufschluss über den Server beziehungsweise im zweiten Fall über den geografischen Standort der Nutzer:innen. Aber keine Sorge: mit dem Zahlendschungel von IP-Adressen haben Sie zumindest bei der Wahl eines CMS eigentlich nichts zu tun.

Doch zurück zum Webhosting: als Basis der eigenen Internetpräsenz steht und fällt der professionelle Auftritt mit der Leistung des Hostings. Ein guter Webhoster ist entsprechend ein Muss. Diese 5 Punkte zählen zu den wichtigsten Stichpunkten, die einen guten Anbieter auszeichnen und als kleiner Leitfaden für Ihre Auswahl eines Hosters dienen können:

Technischer Funktionsumfang

Ein gutes Webhosting punktet mit technischen Features wie beispielsweise der Möglichkeit zur Erstellung weiterer Unterdomains oder eine professionelle Datenbankunterstützung. Checken Sie auf jeden Fall, wie viele E-Mailkonten in Ihrem Hostingangebot inbegriffen sind. Von der Mailadresse für den Kundensupport bis zu eigenen Mailadressen für Mitarbeitende kommt hier schnell eine größere Zahl zusammen, die abgedeckt werden muss. 

Unkomplizierte Skalierbarkeit

Flexibilität ist ein wichtiger Faktor bei der Auswahl des Webhosters. Es sollte jederzeit unkompliziert möglich sein, den Umfang seiner Website mit dem eigenen Unternehmen mitwachsen zu lassen. Wer von Anfang an ein Angebot mit skalierbaren Optionen wählt, profitiert mittelfristig beispielsweise von einer flexibel handhabbaren Serverkapazität.

webserver

Sicherer Server

Wenn es um das Thema Internet geht, ist Sicherheit einer der wichtigsten Aspekte. Das gilt zum einen für die Besucher:innen der Seite. Ihnen sollte beispielsweise auf jeden Fall zugunsten ihrer eigenen Sicherheit beim Surfen eine verschlüsselte Verbindung mittels gängigem SSL-Zertifikat angeboten werden. Zum anderen gilt der Sicherheitsaspekt dem Server des Webhosters, der bestmöglich vor unbefugtem Zugriff geschützt werden muss, um etwa Cyberangriffe abzuwehren. Prüfen Sie auf jeden Fall vorab, welche Sicherheitsmaßnahmen der Hoster beispielsweise im Bereich Backups oder Firewalls ergreift.

Wie eingangs erwähnt, ist das Erstellen einer soliden Webpräsenz für den eigenen Betrieb oder die eigene Dienstleistung längst kein Hexenwerk mehr. Probleme vor allem im Rahmen des vom Hoster bereitgestellten, technischen Funktionsumfangs können aber natürlich immer wieder auftreten. Ein perfekter Kundenservice steht rund um die Uhr für Ihre Fragen bereit. Ob per Hotline, per Chat oder per E-Mail: testen Sie die Erreichbarkeit des Supports Ihres Wunschhosters ruhig einmal im Vorfeld aus. Mit einem zuverlässigen Kundensupport an Ihrer Seite können Probleme schnell behoben und damit Ausfallzeiten Ihrer Website minimiert werden.

Schneller Server

Jeder kennt es von sich selber: man möchte beim Surfen nicht gefühlt ewig warten, bis eine Website fertig geladen ist. Achten Sie deshalb auch bei Ihrem eigenen Internetauftritt auf einen Webhoster mit schnellen Servern. Diese sind maßgeblich für die Ladezeiten der Websiten und damit im Endeffekt für die Zufriedenheit der Gäste und den professionellen Eindruck auf Ihrer Seite. Besonders wenn man eigenen Blog erstellen will, sollte man für den Erfolg vor allem auf die Ladezeit der Website und auch die User Experience achten.

Fazit: Die technischen Features, die Skalierbarkeit und die Sicherheit sowie ein guter Kundenservice und schnelle Server: das sind 5 der wichtigsten Checkpunkte bei der Auswahl Ihres neuen Webhosters. Zusammen mit einer fairen Preisgestaltung in Hinblick auf den gebotenen Leistungsumfang steht der neuen Internetpräsenz nichts mehr im Wege!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Share.

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut. Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten. Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.