News

Internetanschluss – die passende Geschwindigkeit




Knapp 90 Prozent der privaten Haushalte besitzen bereits einen Internetanschluss. Über 62 Millionen Deutsche nutzen das Internet. Online Inhalte können auf zahlreichen verschiedenen Endgeräten konsumiert werden. Auch die Art wie eine Verbindung zum Internet aufgebaut wird, kann stark variieren. Während mobile Geräte wie Smartphone und Tablet das LTE Netz bevorzugen, sind Standgeräte von Netzwerkkabel oder WLAN-Netzwerk abhängig. Um die momentane Geschwindigkeit des Anbieters zu überprüfen, kann ein DSL-Speedtest unter dslregional.de durchgeführt werden. Auf diese Weise kann festgestellt werden, ob die momentane Bandbreite und Technologie für die gewünschte Verwendung ausreichend ist. Doch welche Bandbreite empfiehlt sich für welchen Nutzer und wie wird das Internet noch schneller?

Der richtige Tarif

Die Wahl eines Anbieters sowohl eines Tarifs wird oft hauptsächlich durch den Preis gesteuert. Dabei wird oft vergessen, dass die Bandbreite und Stabilität je nach Anwendung ebenso unterschiedlich gefordert wird. Wer einen falschen Tarif wählt ist schnell frustriert.
Während für die klassische Internetnutzung wie Surfen, Email schreiben oder Online Banking bereits eine Geschwindigkeit von 6 bis 16 Mbit/s ausreichend ist, benötigen Streamer eine höhere Bandbreite. Bei der klassischen Internetnutzung ist zudem die Verbindungsart wenig ausschlaggebend. Ob es sich hierbei um WLAN, LTE-Stick oder Handy Hotspot handelt ist kaum merkbar. Für hochauflösende Video auf einem Gerät werden mindestens 16 Mbit/s benötigt.

Online Spieler hingegen sind nur bedingt von der Bandbreite abhängig. Ein Internetanschluss mit 16 Mbit/s kann bereits ausreichend sein, solange sich die Reaktionsgeschwindigkeit in grenzen hält. Ein Pin von wenigen Millisekunden sorgt für ein gutes Spielerlebnis. Ein Anschluss per Kabel ist unverzichtbar, da WLAN oft durch Störquellen beeinflusst wird. LTE liefert zwar eine theoretische Bandbreite von 100 Mbit/s, die Stabilität lässt in der Regel aber zu wünschen übrig.
Für größere Updates oder um normales Fernsehprogramm empfangen zu können, sollte die Bandbreite mindestens 50 Mbit/s betragen.
Greifen mehrere Geräte gleichzeitig auf die bereitgestellte Bandbreite zu, kann auch über eine größere Bandbreite nachgedacht werden.

Noch schneller mit VDSL und 5G Handynetz

Die durch den Anbieter gelieferte Bandbreite steht natürlich im Vordergrund bei der Anbieter- und Tarifwahl. Neben dem Preis wohl das wichtigste Vergleichskriterium. Wird mit VDSL geworben, kommen mindestens teilweise Glasfaserleitungen zum Einsatz, welche eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s ermöglichen. Je nach Standort ist aber durchaus auch eine höhere Übertragungsrate von bis zu 400 Mbit/s möglich. Die Verfügbarkeit ist in ländlichen Gegend leider kaum gegeben.
Ebenso steht bereits die nächste Generation des Handynetzes in Bereitschaft. Mit dem 5G-Standard sollen Übertragungsraten von über 10 Gbit/s ermöglicht werden. Bevor über den Wechsel nachgedacht wird, können aber auch verschiedene Maßnahmen gesetzt werden, um die derzeitige DSL-Geschwindigkeit zu erhöhen.

Mehr anzeigen

Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut.Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten.Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close