Windows 10

Windows Defender Benachrichtigungen deaktivieren

Wenn Windows Defender aktiviert ist, erhalten Sie Benachrichtigungen bei jeder Aktion. Der Defender wird mit Windows 10 mitgeliefert und sorgt für die Sicherheit und Schutz Sie von Viren und andere Schädlinge. Die Sicherheitssoftware wird immer beliebter und kann sich mittlerweile mit dem besten Virenscanner messen.

Benachrichtigungen vom Windows Defender ausschalten

Wenn vom Windows Virenscanner eine infizierte Datei gefunden wurde, erhalte Sie eine Meldung. Sie erhalten auch andere Informationen und Sicherheitsereignisse, die mit der Zeit ziemlich nerven können.

Microsoft hat die Möglichkeit, eingebaute diese Windows Defender Antivirus Benachrichtigungen abzuschalten.

Dazu sollten Sie die Gruppenrichtlinie starten.

Geben Sie in der Suchleiste von Windows 10 „Gruppenrichtlinie“ ein.

Klicken Sie nacheinander auf:
Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows Defender Antivirus > Clientschnittstelle

Klicken Sie Doppel im rechten Fenster auf „Alle Benachrichtigungen unterdrücken“

windows defender benachrichtigungen

Setzen Sie ein Punk bei „Aktivieren“und klicke Sie auf OK.

windows defenderalle benachrichtigungen unterdruecken

Starten Sie den Computer neu.

Ab sofort sind alle Benachrichtigungen vom Windows Defender deaktiviert.

Microsoft Hilfe zu dieser Funktion

Microsoft Hilfe zu dieser Funktion
  • Mit dieser Richtlinieneinstellung können Sie angeben, ob Windows Defender Antivirus-Benachrichtigungen auf Clients angezeigt werden sollen.
  • Wenn Sie die Einstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, werden Windows Defender Antivirus- Benachrichtigungen auf Clients angezeigt.
  • Wenn Sie die Einstellung aktivieren, werden keine Windows Defender Antivirus-Benachrichtigungen auf Clients angezeigt.



 

Was ist überhaupt der Windows Defender?

Der Windows Defender wird mit dem Windows mit installiert und sorgt für die Sicherheit an Ihren Computer.
Es handelt es sich um eine Antiviren und Antispyware Software, die in Windows enthalten ist und automatisch ausgeführt wird, sofern sie aktiviert wird.

Mithilfe von Antispy Software kann der Computer vor Spyware und anderer potenziell unerwünschter Software geschützt werden.

Solcher Schädling kann jederzeit und ohne Ihr Wissen auf Ihnen Computer installiert werden.
Die Viren gelangen auf Ihren Computer, wenn Sie z. B. eine infizierte Webseite aufrufen. In weiteren können infizierten Programme im Computer verbreitet werde.

In weiteren kann Ihren Computer von einer CD, DVD oder einem anderen Wechselmedium mit Spyware infiziert werden.

Windows Defender bietet zwei Methoden, um eine Infizierung des Computers mit Spyware zu verhindern:

·Echtzeitschutz. Von Windows Defender wird eine Warnung ausgegeben, wenn Spyware auf dem Computer installiert oder ausgeführt wird. Sie erhalten ebenfalls eine Warnung, wenn Programme versuchen, wichtige Windows-Einstellungen zu ändern.

Überprüfungsoptionen. Mithilfe von Windows Defender können Sie überprüfen, ob auf dem Computer Spyware installiert ist. Sie können diese Überprüfungen in regelmäßigen Abständen planen und automatisch alle Objekte entfernen lassen, die bei einer Überprüfung erkannt werden.

Wenn Sie Windows Defender verwenden, sollten darauf achten, dass sie neuesten Update bzw. Definitionen installiert habe. Nur so kann die Sicherheit Ihres Computers garantiert werden.

Auch interessant:



Auf diese Seite sind Amazon-Links enthalten. Als Amazon-Partner Verdienen wir an qualifizierten Verkäufen, falls Du auf einen entsprechenden Amazon Link klickst.
Haben Sie Fragen zum diesen Artikel oder generell zu Windows oder Computer? Dann wendet euch an unserem Forum

Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut. Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten. Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"