Ratgeber

Verwaltung von Computern und mobilen Endgeräten – was leisten moderne Softwaresysteme?

Betriebssysteme wie Windows fungieren als Schnittstelle zwischen Anwendern und ihrer Hardware. Damit Computeranwendungen sicher ausgeführt werden können, muss sichergestellt sein, dass vor allem sensible Information geschützt sind.

Vereinfachung der Verwaltung von Datenbeständen


Eine Software wie die von Microsoft entwickelte Intune dienen der Verwaltung von Computern und mobilen Endgeräten über das Internet und sollen dem Administrator ermöglichen, Endgeräte, die mit Windows-Betriebssystemen arbeiten, über einen Webbrowser zu verwalten, damit Updates aufgespielt oder Viren-Scans durchgeführt werden können. Das bereits im Jahr 2011 eingeführte Microsoft-Windows-Intune System wurde 2014 in Microsoft Intune umbenannt.

Durch die Anwendung von Microsoft Intune sollen Daten geschützt sowie für eine einfachere, sichere zentrale Organisation bei der Verwaltung von Datenbeständen gesorgt werden. Bevor weitreichende Entscheidungen getroffen werden, sollte man gründlich über die Anwendungsweise informieren. Einen Einblick in die Funktionsweise und den Einsatz von MS Intune kann man sich beispielsweise anhand einer fachmännischen Beratung verschaffen. Dabei sollten gleichzeitig notwendige Schritte für eine erfolgreiche Migration analysiert und technisch professionell durchgeführt werden.

Mit der Entwicklung von MS Intune versucht Microsoft, verschiedene IT-Probleme in Unternehmen zu lösen. Dazu zählt neben dem Schutz von Daten auch die Möglichkeit eines sicheren Zugriffs auf Datenbestände über mobile Geräte. Außerdem soll Intune bei der Bereitstellung gemeinsam genutzter Tablet-PCs mit begrenzter Nutzungsdauer, bei der Ausgabe von Geschäftshandys sowie bei der Verwaltung von Bring Your Own Device (BYOD) helfen. Der von Microsoft entwickelte Ansatz zur Verwaltung mobiler Geräte besteht darin, dass die in mobilen Betriebssystemen verfügbaren APIs oder Protokolle zur Ausführung von Aufgaben wie das Registrieren mobiler Geräte verwendet werden.

Computeranwendungen

Durch die Registrierung soll es der IT-Abteilung im Unternehmen ermöglicht werden, eine stets aktuelle Liste mit Geräten, die auf Unternehmensdienste zugreifen können, zu führen. Des Weiteren zählen die Konfiguration mobiler Geräte sowie die Bereitstellung von Profilen und Zertifikaten für WiFi und VPNs zu den Intune-Funktionen. Außerdem werden Berichte über die Einhaltung von Unternehmensstandards erstellt. Der richtige Umgang mit den diversen Funktionen von Microsoft Intune kann im Rahmen einer Intune Schulung erlernt werden. Die von Microsoft zertifizierten Experten durchgeführten Microsoft-Intune-Schulungen sollten eine komplette Einsicht in die Anwendungsmöglichkeiten und verwaltungstechnischen Aspekte von MS Intune und Endpoint Manager ermöglichen.

So soll den Teilnehmern unter anderem das Administrieren von Konfigurationsprofilen, das Ausrollen von Applikationen und die Einbindung dynamischer Benutzer- und Geräte-Gruppen sowie die Einrichtung von Windows AutoPilot vermittelt werden. Darüber hinaus findet bei Anwender-Seminaren auch die Betrachtung des Microsoft Intune Monitorings und ein Best-Practice Troubleshooting statt, sodass die Sicherstellung des täglichen IT-Betriebs durch den Administrator gewährleistet ist. Der sichere Umgang mit Microsoft Intune erfordert allerdings eine gewisse Erfahrung in der System-Administration. Auch Kenntnisse von Mobile Device Management-Tools werden als hilfreich betrachtet, diese werden jedoch nicht zwingend vorausgesetzt, um mit diesem System zu arbeiten.

Sicherheit von Unternehmensdaten gewährleisten

Beim Speichern und Verwalten von Datenbeständen wird im Unternehmen auf größtmögliche Sicherheit geachtet. Jedoch ist bereits bei einfachen Recherchetätigkeiten wie etwa beim Surfen im Netz mit Sicherheitsrisiken zu rechnen. Mittlerweile bestehen Möglichkeiten, um herauszufinden, welche Programme im Hintergrund auf das Internet zugreifen und welche aktiven Programme eine Verbindung ins Internet aufbauen.

Microsoft Intune deckt weitere Bereiche wie die Konfiguration dieser Anwendungen mit Standardeinstellungen, die Entfernung von Unternehmensdaten aus mobilen Anwendungen sowie die Zuweisung mobiler Anwendungen an die Belegschaft ab. Wenn Microsoft Intune in Verbindung mit anderen EMS-Suite-Diensten verwendet wird, können durch das Unternehmen Anwendungen bereitgestellt werden, die auf zusätzliche mobile Anwendungs- und Datensicherheitsfunktionen zugreifen, wie beispielsweise die Multifaktor-Authentifizierung oder Single Sign-On (SSO). Laut Angaben des Softwareherstellers sollen Unternehmen mithilfe von Intune ihren Mitarbeitern Zugriff auf Unternehmensdaten, Anwendungen und Ressourcen von beinahe jedem Gerät und von nahezu überall ermöglichen, während gleichzeitig für eine Absicherung der Unternehmensdaten gesorgt ist.

Auch interessant:



Auf diese Seite sind Amazon-Links enthalten. Als Amazon-Partner Verdienen wir an qualifizierten Verkäufen, falls Du auf einen entsprechenden Amazon Link klickst.

Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut. Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten. Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"