AnleitungenInternet

10 Tipps für mehr Computersicherheit



Wenn Sie am Computer arbeiten, werden Sie mit der Zeit merken. dass die Sicherheit das A und O ist. Man kann sich nicht genug und hundertprozentig vor Trojanern, Viren oder sonstigen Gefahren schützen.  Es ist wichtig ein paar Regeln zu beachten damit man keine böse Überraschung erlebt. Wir möchten hier ein paar Tipps vorstellen um sich vor den häufigsten Gefahren zu schützen.

F-Secure SAFE Internet Security 2015 1 Jahr / 1 Gerät 41BbT-%2BuBvL
54 Bewertungen
F-Secure SAFE Internet Security 2015 1 Jahr / 1 Gerät
  • Schützen Sie alle Ihre Geräte mit einem Service
  • Versorgen Sie Ihren PC, Ihren Mac, Ihr Smartphone und Ihr Tablet mit dem besten Schutz der Welt
  • Automatischer Schutz vor Onlinebedrohungen
  • Sicheres Surfen im Internet mit dem Browser-Schutz
  • Sicheres Onlinebanking mit dem Banking-Schutz

10 Goldene Regel zu Computersicherheit

1. Windows Kennwort erstellen

Sollten Sie Ihren Computer mit mehreren Personen teilen, dann sollen Sie auf jeden Fall Ihren Windows Benutzer Account ein Passwort vergeben. Damit verhindern Sie, dass jeder Zugriff auf Ihren Daten hat, wenn Sie gerade den PC verlassen haben.

2. Regelmäßig Backup von der Festplatte erstellen

Ich arbeite seit Jahren am Computer und das wichtigste was ich gelernt habe, ist das Sichern meine Festplatten mit den wichtigsten Daten (auch das Betriebssystem). Ich habe die schlechte Erfahrung gemacht, dass ich nach einer defekten Festplatte viele GB Daten verloren habe. Seitdem habe ich nach Lösungen gesucht wie ich mich dagegen schützen kann. Sicherlich gibt es keinen 100% Schutz, aber ich kann besser schlafen.


Machen Sie regelmäßig ein Backup von Ihrer Festplatte. Mit einem Backup gehen Ihre Daten nicht verloren.

Eine der wichtigsten Regeln bei speichern der privaten Daten wie Fotos, Videos oder Dokumente ist, speicher Sie die Daten nie dort, wo das Betriebssystem installiert ist meistens Festplatte C. Sondern Teilen Sie die Festplatte in zwei oder mehrere Partitionen und speichern Sie Ihre persönlichen Daten immer auf Festplatten-Laufwerk D oder E.

Sollten Sie keinen Backup von der der Festplatte C (Systemlaufwerk) erstellt haben, ist es sehr mühsam und Zeitaufwendig wieder das Ganze zu installieren. Sie fangen mit Windows an, installieren alle Treiber und dann die Programme mit denen Sie arbeiten. Dafür gibt es Programme, die Sie schützen und in Fall eines Falles, wenn Sie ein Backup brauchen, die Wiederherstellung wenige Minuten dauert.

Ich persönlich, nach dem ich die schlechte Erfahrung gemacht habe das meine Daten nach einen Festplatten Crash verloren habe, arbeite ich beim meinen Computer/ Laptop mit solchen Sicherungsprogrammen:

Das Programm erstellt jeden Tag nach dem ich denn Computer eingeschaltet habe eine Sicherung von der Festplatte C auf meinen Server. Die Sicherung erfolgt in Hintergrund und in Fall eines Problems kann ich mein System mit Hilfe einen Notfall-USB wiederherstellen.

Zusammenfassung:

Wie oft sichern?: Das hängt davon ab, wie wichtig Ihnen Ihre Daten sind und wie aktuelle die sind.

Wohin soll mein Backup speichern? Das Beste wäre eine Sicherung auf eine externe Festplatte oder auf einem Server. Hier möchte ich noch erwähnen, dass einige Programm wie zB. Acronis eine Sicherung der Festplatte auf den Cloud möglich ist.

Womit Sichern? Der einfachste Weg ist es mit Acronis True ImageEaseUS Todo BackupAshampoo Backup Pro oder ähnliches.




 

3. Internet Security Installieren

Eine Security-Software ist ein Muss. Daher installieren Sie eine Sicherheitssuite um sich nicht nur zu schützen, wenn Sie in Internet surfen vor Malware, Trojaner und Viren, sondern Ihre E-Mails und USB-Sticks werden gescannt.

Es gibt auf den Markt so viele verschiedene solche Softwaren. Die Frage ist, ob es auch eine kostenlose Software wie Avira oder Avast Reicht? Aber bedenke Sie, dass bei der Freeware Programme Werbung eingeschaltet wird.

Viele fragen sich, wie sieht es den aus mit dem in Windows enthaltenen Defender aus?  Reicht der auch? Nach meiner Erfahrung ist der Schutz hier geringer.

 

4. Regelmäßig Updaten Installieren

Sehr wichtig ist, wenn Sie an Computer arbeiten, Windows immer aktuell zu halten. Daher empfiehlt sich, die Automatische Update zu aktivieren.

Nicht nur Windows ist wichtig aktuelle zu halten, sondern auch die installierten Programme. Die meisten Programme besitzen die Option regelmäßig nach Updates zu überprüfen. Aktiveren Sie Einstellung und Sie werden immer benachrichtig, wenn eine aktuelle Version vorhanden ist.

Bei den Internetprogrammen wie Browser-Plug-Ins Flash, Java, Acrobat ist es besonders wichtig die aktuelle zu halten. Viele Hacker benutzen Sicherheitslücken wie z. B. bei Flash oder Java um Malware, Trojaner und Viren zu verbreiten.

Hinweis: sollte Eurer Computer infiziert sein hier noch ein paar wichtige Lesser Tipps:

Malwarebytes Anti-Malware
Infizierten Computer mit Hilfe von HitmanPro.Kickstart-USB-Stick starten
AdwCleaner Anleitung zum Entfernen von Adware Malware

 

5. Regelmäßig die Passwörter ändernPasswort für mehr Computersicherheit password

Die wichtigste Regel bei dem Passwörtern ist: Verwenden Sie nicht überall das gleiche Passwort. Klar ist es sehr einfach und bequem immer das gleiche Passwort zu benutzen.

Sollte Ihr Passwort geknackt oder gestohlen worden sein, dann haben die Diebe überall Zugriffe auf Ihren Accounts.

Beachten Sie die Punkte um ein sicheres Passwort zu erstellen.

  •  Passwortlänge : mindestens 8 und bevorzugt auch mehr Zeichen
  • Kombination aus Zahlen und Sonderzeichen und Groß- und Kleinbuchstaben
  • Vermeiden Sie persönliche Daten, wie Name, Geburtstag von sich selbst oder Familienangehörigen oder Prominenten oder Haustieren
  • Vermeiden Sie Ihre Passwörter auf Notizzetteln oder gar im Handy zu speichern
  • Geben Sie nie Ihre Passwörter an Dritte

Nutzen Sie unsere Passwort Generator für sichere Passwörter


6.Keine Passwörter im Browser speichern

Klar ist diese Methode ganz bequem. Die Passwörter, die der Browser speichert werden bei dem nächsten Besuch der Webseite automatisch eingefügt. In der Regel sind die gespeicherte Passwörter nicht verschlüsselt und können von Schadprogrammen ausgelesen werden.


7. WLAN verschlüsseln

Wir fangen mit Ihrem Router an. Der Router ist das Zentral-Gerät bei Ihrem Heim Netz. Sichern Sie Ihren Router Zugriff so gut wie möglich. Benutzen Sie ein sicheres Passwort. Wenn ein Hacker Ihren Router übernimmt, kann er ohne Ihr Wissen Ihrem Netz verbundene Geräte kontrollieren. Hier gilt die Golde Regel: Immer die aktuelle Firmware installieren.

Jetzt kommen wir zu der Frage: wie sichere ich mein WLAN? Auch hier sollten Sie achten, dass Sie ein langes und sicheres Passwort benutzen mit mindestens 20 Zeichen aus Zahlen, Großbuchstarben und Sonderzeichen.

Als Verschlüsselung benutzen Sie immer WPA2 (CCMP) und öffnen Sie so wenig Ports an Ihren Router.


 

USBPort usbport-300x2588. Vorsichtig bei fremden USB-Geräten

Jeder fremde USB-Stick und USB-Laufwerk kann verseucht sein. Durch das anschließen können Viren und Trojaner auf Ihren PC übertragen werden. Daher sollten Sie vorsichtig sein was Sie anschließen. Benutzen Sie, wie wir oben beschrieben, ein Sicherungs-Programm. Bei der Nutzung dieser Programme werden die angeschlossenen Geräte automatisch überprüft. Tipp: Eigene USB-Sticks nutzen


9. Nicht alles Downloaden

Das Internet ist voll mit verseuchten Dateien. Achten Sie immer was und wo Sie etwas herunterladen. Benutzen Sie Download Portale wie pcwelt.de. do oder Compuertbild.de und natürlich die Hersteller Webseiten. Die Software dort, werden auf Schädlinge überprüft. Benutze Sie hier auch einen Internet Security Programm. Die heruntergeladenen Dateien werden bei Downloaden nach Schädlingen überprüft.


10. Nicht jede E-Mail öffnen

Nicht jede E-Mail, die sie erhalten ist harmlos. Viren Trojaner oder sonstige Schädlinge werden per E-Mail verbreitet.

Dateianhänge – Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie von unbekannten Absendern eine E-Mails mit Dateianhänge erhalten. In den Anhängen können sich Viren, Trojaner, Malware oder andere schädliche Programme befinden.

Spam – Bei dem Spam handelt es sich meistens um harmlose E-Mail, die aber unerwünschte Werbungen erhalten. Aber der Link, der drin erhalten ist und den Sie weiterleiten, diese Webseiten könnten verseucht sein. Diese Spam Nachrichten können ziemlich nervig sein. Die meisten E-Mails werden von dem Provider Spam erkannt und den Spam Ordner geschoben. Trotzdem kann es passieren, dass manchen Spam durchkommen.

Phishing – Bei Phishing sollten Sie besonders vorsichtig sein. Mit dieser Masche versuchen Täter über gefälschte Internetseiten Ihre Daten zu klauen. Solche E-Mails sind gut gemacht und sehen sehr professionell aus. Sie bekommen zum Beispiel eine Phishing e meistens, wenn Sie aufgefordert werden Ihr Passwort zu einer bestimmten Webseite zu ändern. Der darin erhaltene Link führt zu einer identischen Webseite wo sie aufgefordert werden Ihr Passwort und meistens mit E-Mal zusammen einzugeben. Wie gesagt hier besonders vorsichtig sein.

 

Zusammenfassung für Computersicherheit:

  • Software und Betriebssystem auf dem aktuellen Stand halten
  • Aktuellen Virenscanner oder Internet Security verwenden und aktualisieren
  • Sichere Passworte verwenden, Passwörter öfters ändern
  • Vorsicht bei unbekannten E-Mail-Anhänge – nicht jeden E-Mail Anhang öffnen
  • Ihre Daten (Betriebssystem) Regelmäßig sichern

 

 

Tags

Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut.Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten.Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.