Windows 10

Auswahlliste der Adressleiste deaktivieren im Edge Browser




Im Microsoft Browser Edge werden nach Eingabe eines Zeichens bzw. Buchstabens in die Adressleiste diverse Suchvorschläge sowie eingegebene Internetadressen (URLs) in einer Auswahlliste der Adressleiste als kleines Fenster angezeigt bzw. vorgeschlagen. Diese Auswahlliste nennt sich auch Dropdownliste.

So sieht das dann aus:

Auswahlliste der Adressleiste

Diese Funktion ist durchaus ganz praktisch, weil man damit auch gleich eine Suche im Internet mit seiner eingestellten Suchmaschine starten kann. Standardmäßig ist das im Browser Edge die Suchmaschine Bing.



Diese Auswahlliste der Adressleiste kann man, aus welchem Grund auch immer, komplett deaktivieren.

Dazu müssen nur 3 neue Einträge in der Registry gemacht werden.

Und so wird das dann unter Windows 10 mit dem neuen Einträgen in der Registry gemacht.

Als erstes ruft man mit der Tastenkombination Windows + R das Ausführenfenster auf.

In dieses Popup trägt man dann diesen Text ein:

regedit

Und klickt dann auf OK, und bestätigt auch die dann vorhandene Warnmeldung der Benutzerkontensteuerung, diesmal aber mit Ja.

Dann öffnet sich diese Seite:

Dann sucht man auf der linken Seite unter Computer nach dem Eintrag:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft

(Dazu am besten den Namen des Eintrages kopieren und oben in die Leiste wieder einfügen)

Dann mit der Taste Enter bestätigen und man erreicht sofort den gesuchten Eintrag.

Nun im rechten Teil des Fensters einen Rechtsklick machen, und dann über Neu einen neuen Schlüssel erstellen.

Diesem neuen Schlüssel gibt man dann den Namen:

MicrosoftEdge

(Dazu am besten den Namen des Eintrages wieder kopieren und ihn dann wieder in das Namensfeld einfügen)

Auswahlliste der Adressleiste

Nun wieder im rechten Teil des Fensters einen Rechtsklick machen, und dann über Neu einen weiteren neuen Schlüssel erstellen.

Diesem Schlüssel gibt man dann den Namen:

ServiceUI

(Dazu am besten den Namen des Eintrages wieder kopieren und ihn dann wieder in das Namensfeld einfügen)

Nun im rechten Teil des Fensters einen Rechtsklick machen, und dann über Neu diesmal einen neuen DWORD-Wert(32-bit) erstellen. (auch wenn man ein Windows 64-bit System verwendet)

Diesem neuen DWORD-Wert(32-bit) gibt man dann den Namen:

ShowOneBox

(Dazu am besten wieder den Namen des Eintrages kopieren und ihn dann wieder in das Namensfeld einfügen)

Der dabei automatisch eingetragene Wert für ShowOneBox von 0 muss übernommen werden.

Nach einem Doppelklick auf den neu erstellten Wert zum überprüfen sieht das dann so aus:

Die Werte bedeuten:

0 = Die Auswahlfunktion (Dropdownliste) der Adressleiste wird komplett deaktiviert.
1 = Die Auswahlfunktion (Dropdownliste) der Adressleiste steht zur Verfügung. (Standard)

Nachdem nun alles eingetragen wurde kann man die Registry wieder schließen.

Die Änderung für die neuen Einträge in die Registry werden sofort und ohne Neustart vom PC übernommen.

Auswahlliste der Adressleiste

Ab sofort erscheint keine Auswahlliste der Adressleiste mehr bei Eingabe eines Zeichens.

So sieht das dann aus:

Die Standardmäßige Funktion der Suche im Internet wird dadurch nicht verhindert. Man kann also weiterhin ganz normal mit seiner voreingestellten Suchmaschine im Internet suchen.

Möchte man das aber später doch mal wieder ändern, dann muss man den selbst erstellten Wert MicrosoftEdge incl. der neu erstellten Unterschlüssel einfach wieder löschen.

Oder alternativ einen Doppelklick auf den letzten erstellten Wert ShowOneBox machen, und als Wert eine 1 eintragen.

Die dann erscheinende Nachfrage zur Bestätigung der Änderung noch mit Ja bestätigen.

Auch danach muss der PC nicht neu gestartet werden zu Übernahme der Änderung.

Ab sofort wird die Auswahlliste der Adressleiste nach Eingabe eines Zeichens wieder angezeigt.

Hier noch mal ein pers. Tipp von mir.

Änderungen in der Registry sollten immer mit allergrößter Vorsicht gemacht werden, denn es könnten bei Löschung wichtiger Einträge auch irreparable Schäden am PC bzw. der vorhandenen Software entstehen.

Am besten sichert man vorher einmal komplett die gesammte Registry, und speichert sich diese Sicherungs .reg Datei dann an einem sicheren Ort auf seinen PC für den Notfall.

Dazu klickt man in der Registry einfach oben links auf den Button Datei, und dann auf Exportieren,

und vergibt dann einen aussagefähigen Namen für diese .reg Datei, ein Beispiel wäre: Sicherungs.reg, damit man später noch weiß wozu diese Sicherung mal war.

Mpow 059 Bluetooth Kopfhörer Over Ear, [Bis zu 20 Std] Kabellose Kopfhörer mit Hi-Fi Stereo, Dual 40mm Treiber, Over Ear Kopfhörer mit CVC 6.0 Noise Canceling für Integriertem Mikrofon Freisprechen
1.230 Bewertungen
Mpow 059 Bluetooth Kopfhörer Over Ear, [Bis zu 20 Std] Kabellose Kopfhörer mit Hi-Fi Stereo, Dual 40mm Treiber, Over Ear Kopfhörer mit CVC 6.0 Noise Canceling für Integriertem Mikrofon Freisprechen
  • 【Stereo & Hi-Fi Sound】Der High-Fidelity Stereo Klang profitiert maßgeblich aus den 40mm Neodymium Treibermagneten, dem CSR Chip und dem komplett ohrumschliessenden Polsterdesign, welches eine gute abschirmende und ins Geschehnis eintauchende Umgebung für Ihre Ohren verschafft.
  • 【Ergonomisches Design für Ihren Komfort】Das Memory-Protein Polster simuliert die Vorteile einer menschlichen Hauttextur, um dauerhaften Komfort sicherzustellen.. Der Edelstahl-Slider and das weich gepolsterte Kopfband ermöglicht Ihnen den perfekten Sitz ohne Einschränkungen zu finden und steht zudem für exzellente Haltbarkeit.



Das könnte auch interessant sein...


Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close