Windows XP

Willkommensbildschirm abschalten bei Systemstart




Man kann Windows XP etwas schneller starten, wenn man den Willkommens-Gruß bei Systemstart abschaltet. Mit einer Änderung in der Registry  kann man dies entweder generell für alle Anwender, oder aber nur für den aktuellen Anwender deaktivieren. 

Klicken Sie auf Start
 
 
 
dann auf Ausf 
 
 
und geben Sie regedit ein und klicken Sie auf OK
 
Registry

In der Registrierdatenbank klicken Sie nacheinander auf:
 
Für den aktuellen Anwender:
HKEY_CURRENT_USER > SOFTWARE > Microsoft > Windows > CurrentVersior > Policies > Explorer
 
Für alle Anwender:
HKEY_LOCAL_MACHINE >  SOFTWARE > Microsoft > Windows > CurrentVersion > Policies > Explorer
 
In der rechten Fensterhälfte klicken Sie nun auf eine freie Stelle mit der rechten Maustaste und wählen Neu, dann geben Sie im DWORD-Wert im Feld Neuer Wert #1,  NoWelcomeScreen ein
 

willkommen abschalten

 
Mit einem Doppelklick gehen Sie jetzt auf neuer Eintrag und geben Sie unter dem Wert die Zahl 1 ein
 

willkommen abschalten- Wert 1

Tags
Mehr anzeigen

Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut.Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten.Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.

2 Comments

  1. Hallo Vangelis,

    ich bräuchte mal deine Hilfe.
    Ich möchte bei meinem Windows 7 Ultimate 64bit den Willkommensbilschirm übergehen.Ich habe in der Autostart eine Programm exe eingefügt,und mein Rechner soll ohne das ich eine Taste drücke nach dem booten sofort das Programm ausführen.Dein Tipp in der Regedit den Eintrag „NoWelcomeScreen“ Wert 1 habe ich gemacht aber Der Willkommensbildschirm kommt immer noch und ich muss immer den Benutzer auswählen.Ich habe 2 Benutzer angelegt.1.Admin-2.Benutzer.kannst du mir vielleicht helfen wie ich das hinbekomme????

    Mit Freundlichen Gruß#
    Tim Hartmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.