News

Vivaldi – Der neue Browser



Das Unternehmen Vivaldi Technologies entwickelte unter Federführung von Jon Stephenson von Tetzchner den neuen Browser Vivaldi. Als einer der Mitgründer und Leiter der Firma Opera Software startete er 2013 sein eigenes Unternehmen und forcierte die Entwicklung des neuen Browsers.

Vivaldi von Opera-Gründers

Bereits am Namen lässt sich erkennen, dass der Vivali-Browser ein Nachkomme von Opera darstellt. Manche bekannte Besonderheit wurde von seinem Vorgänger übernommen, auch Vivaldi hat jedenfalls einige neue Kreationen.Ein Wiedersehen von Opera sind z.B. Gesten mit der Maus und das Schnellstart-Interface. Die Selektion von beliebten Pages gibt es mittlerweile auch von anderen Anbietern.

Vialdi wartet mit neuen Funktionen auf, z.B. die Möglichkeit Tab als Gruppen zu bilden (Tab Stack). Ein Reiter wird auf den zweiten gezogen, wobei über dem zweiten Tab dünne Linien sichtbar werden. Dadurch ist die Möglichkeit gegeben, einige thematische Gruppierungen zu formen und eine bessere Übersicht darzustellen.

Zusätzlich ist es möglich, unverzüglich im Browser Notizen zu positionieren, die die Anlage eines Textes inklusive URL und Screenshot erlauben. Dadurch lässt im Gegensatz zu einem normalem Lesezeichen besser nachvollziehen, welche Besonderheit die individuelle Webseite auszeichnet.

 

In der Optik fokussiert Vivaldi den aktuellen Trendbereich zum Flat- bzw. Industriedesign. Er benutzt auch insbesondere farbige Tabs zur Markierung und entsprechenden Elementen in diesem Bereich.vivaldi-browser vivaldi-browser-300x197

Der Browser erlaubt die Stapelungen von Tabs, die der Anwender anschließend als Kacheln wieder anordnen kann. Neben der Möglichkeit der Hinzufügung von Lesezeichen, Notizen zu erstellen sind auch Screenshots von Webseiten möglich. Mit Quck Commands können Lesezeichen, offene Tabs, die Chronik und Einstellungen durchsucht werden. Basis für den Browser Vivaldi sind Web Technologien wie HTML5 und die Installation von Erweiterungen des Chrome-Bereiches. In den folgenden Monaten sollen moderne Web-Technologien wie Node.js, React.js und zahlreichen NPM-Modulen noch ein Sync- sowie Mail-Modus folgen. Seit der Einführung des Technical Preview 4 unterstützt Vivaldi auch den Wechsel zwischen Tabs des Keyboards auch Mausgesten.

Zur Zeit sind Entwickler an der weiteren Funktionalität des Browsers beschäftigt. Darunter fallen die Einbindungen der bereits vorhandenen Browser-Synchronisation Vivaldi Sync und des E-Mail-Clients M3. Durch Vivaldi Sync wird es den Anwendern möglich sein, Browserverlauf, Lesezeichen, Einstellungen und Passwörter über diverse Computer zu synchronisieren. Die entsprechenden Features zur Kompression der Daten sind zur Zeit wegen der nicht vorhandenen Infrastruktur unmöglich.

Produktseite

 

Tags

Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut.Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten.Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × = 32