News

Versicherung für mobile Elektronik: Das sollte dabei sein



Laptop, Tablet, Smartphone – fast jeder besitzt mindestens eines dieser Geräte. Als Entertainment-, Kommunikations- und/oder Arbeitsmittel sind sie ein wichtiger Teil unseres Alltags. Mittlerweile sind zahlreiche Schutzprodukte in Form von Hüllen, Folien und Panzerglas auf dem Markt. Auch an Versicherungen mangelt es nicht. Allerdings entpuppt sich durch den Ausschluss vieler Risiken sowie durch teure Beiträge so manche Geräteversicherung als unbrauchbar. Dennoch gibt es sehr gute Versicherungen. Was sollten diese beinhalten?

Die vier wichtigsten Elemente

Auf Seiten wie Schutzklick.de finden Sie verschiedenste Versicherungen für fast jedes mobile Endgerät. Am weitesten verbreitet sind Smartphone- und Laptop-Policen. Aber auch Tablet, Kamera und Spielekonsole können versichert werden. In vielen Fällen ist eine Mobilgeräte-Versicherung sinnvoll, denn ein Schaden ist schnell passiert: der Kaffee kippt über den Laptop, jemand stößt Sie an und Ihr Smartphone fällt zu Boden, das Tablet wird auf einer Parkbank liegen gelassen oder gar gestohlen.
Ein Blick in die Schadenbilanzen der letzten Jahre zeigt, dass Displaydefekte, Bedienungsfehler, Wasserschäden und Verlust durch Diebstahl zu den häufigsten Schäden zählen. Egal wie der individuelle Alltag aussieht: Diese vier Möglichkeiten sollten folglich auch von Ihrer Versicherung abgedeckt sein. Dabei sollten Sie jedoch auf Folgendes achten:

  • Displayschaden: Der Displayschaden ist der häufigste Grund, warum Nutzer ihre Handyversicherung gebrauchen. In der Regel kostet eine Displayreparatur zwischen 60 und 200 Euro. Eine Geräteversicherung gibt es ab circa 35 Euro pro Jahr. Vor dem Abschluss einer Police sollten Sie den Versicherungspreis dem eventuellen Neu- bzw. Reparaturpreis gegenüberstellen. Die Versicherer haben unterschiedliche Tarife und es gibt oftmals recht günstige Angebote, die man wahrnehmen kann. Der Beitrag sollte logischerweise unter dem möglichen Reparaturpreis liegen.
  • Flüssigkeiten/Wasserschäden: Die meisten Anbieter versichern Mobile-Elektronik gegen Wasserschäden. Der Schutz sollte aber wirklich sämtliche Flüssigkeiten, also auch Kaffee oder Saft umfassen. Ebenfalls wichtig: Die Versicherung sollte auch dann zahlen, wenn das Gerät ins Wasser fällt, zum Beispiel in die Toilette. Das mag komisch klingen, ist aber gar keine Seltenheit.
  • Bedienungsfehler: Manche Policen schließen die Haftung aus, wenn der Schaden daraus resultiert, dass ein Gerät falsch bedient wurde. Nicht immer ist der Fall so eindeutig wie beim brennenden Galaxy Note 7, bei dem die Schuld ganz offensichtlich bereits beim Hersteller Samsung lag. In der Regel ist es schwer nachzuweisen, dass man Smartphone, Tablet oder Laptop richtig bedient hat und der Schaden trotzdem zustande kam. Um hierbei nicht unter Beweiszwang zu geraten, sollten Bedienfehler in der Police am besten von vornherein eingeschlossen sein.
  • Diebstahl: Es sollten alle Arten von Diebstahl versichert sein, also einfacher Diebstahl genauso wie Raub und Einbruch-Diebstahl. Sind Sie Autobesitzer, kann es von Vorteil sein, wenn auch der Diebstahl aus einem Fahrzeug heraus dezidiert versichert ist.

Haftpflicht oder Geräteversicherung?

Es braucht nicht in jeder Notfallsituation eine spezielle Handy-, Tablet- oder Laptopversicherung. Wird Ihr Gerät durch eine dritte Person beschädigt, kann unter Umständen dessen Haftpflichtversicherung einspringen und den Schaden reparieren oder das Gerät ersetzen. Sind beide Versicherungen vorhanden, also Haftpflicht sowie zusätzlich eine Elektronik-Police, sollten Sie sich am besten über die Elektronikversicherung entschädigen lassen, denn: Während die Haftpflicht lediglich den Zeitwert auszahlt, kommt eine gute Elektronik-Police für den Wiederbeschaffungswert auf.

Bildrechte: Flickr crackberry Matthew Hurst CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
Tags

Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut.Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten.Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 6 =