InternetNews

Über 1.000 Android Apps vom Heartbleed-Bug betroffen



Lt. den Sicherheitsexperten von Trend Micro verbinden sich ca. 1.300 Android-Apps mit angreifbaren Servern.

Unter den betroffenen Apps befinden sich 15 Banking-Apps sowie 39 Apps für Online-Bezahlvorgänge und 10 Online-Shopping Apps.

Als privater Nutzer kann man recht wenig gegen die Gefahr unternehmen, die Sicherheitslücke lässt sich nur von dem Betreiber der Seite schließen. Bis zur Behebung der Lücke sollten bei betroffenen Apps keine In-App-Käufe durchgeführt werden.

Android an sich ist von der Sicherheitslücke nicht betroffen, nur die darauf installierten Apps.

Mit der App Heartbleed Detector, den Sie im Android Store herunterladen können, können Sie recht einfach feststellen ob Ihre Apps betroffen sind.

download172 download172

 

Unbenannt unbenannt2-300x168

Tags

Roli

Mein Name ist Roland und ich bin sehr an mobiler Technik und kostenloser Software interessiert.Ich bin ein langjähriger Windows-User und werde Sie mit aktuellen News auf dem Laufenden halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.