Startseite / News / Refurbishing – ist der Gebrauchtkauf eine echte Alternative?

Refurbishing – ist der Gebrauchtkauf eine echte Alternative?


Die Preisspanne von Handy, Laptops oder Desktop-PC ist sehr groß. Für wenige Euro bekommt der Kunde zwar passable Geräte, doch diese bringen nicht immer die Leistung, welche sich der Käufer erhofft. Eine mögliche Alternative ist der Kauf von gebrauchten Computern, Handys & Co. Spezialisierte Händler kaufen gebrauchte Laptops, PCs und andere technische Geräte von Unternehmern, reinigen die Geräte, spielen eventuell neue Software auf und verkaufen sie als refurbished Geräte weiter. In vielen Fällen handelt es sich dabei sogar um Leasingrückläufer.

Was ist eigentlich refurbished?

Vor allem Business PCs und Laptops sind sehr robust gebaut und fast unverwüstlich. Viele Firmen kaufen sich nach drei Jahren neue Geräte, wobei es oft nicht darum geht, immer die modernste Technik zu verwenden. Technische Geräte lassen sich drei Jahre lang abschreiben, danach können neue Teile zu einem Steuervorteil gekauft werden. Diese Computer und Laptops sind dann zwar drei oder vier Jahre alt, gehören aber längst noch nicht zu altem Eisen. Sie können ohne Probleme noch erstklassige Dienste leisten, weshalb spezialisierte Händler die Geräte günstig aufkaufen. Fachleute in diesen Firmen nehmen die Teile genau unter die Lupe, reinigen sie und löschen alte Daten. Häufig spielen sie dann noch die gewünschte Software auf. Das Betriebssystem ist oft sehr günstig, denn die namhaften Hersteller bieten ihre Systeme für refurbished PC günstiger an.

Die Vorteile eines gebrauchten PCs

Der primäre Vorteil ist natürlich der Preis. Ein hochwertiger Business PC kostet meist mindestens tausend Euro, oft sogar deutlich mehr. Nach ein paar Jahren im Dienst funktioniert er immer noch einwandfrei und tun dies in der Regel auch noch viele weitere Jahre. Die Preise betragen in der Regel etwa die Hälfte des Neupreises, optisch sind vor allem bei Unternehmens-Computern oft kaum bzw. nur geringe Unterschiede zu neuen Geräten. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass sich die Geräte schon im Praxiseinsatz bewährt haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Gerät produktionsbedingte Fehler aufweist, ist geringer.

Nachteile von refurbished PC

Wer immer die aktuellste Soft- und Hardware benutzen will, kann unter Umständen Probleme bekommen. Drei oder vier Jahre alte Geräte können für manche modernen Anwendungen eventuell zu wenig Leistung aufweisen – das ist aber selbstverständlich immer von der gekauften Hardware abhängig und kann auch beim Neukauf zum Problem werden. Des Weiteren weiß im Endeffekt der Verbraucher nicht, welches Gerät er bekommt. Manche refurbished PCs und Smartphones sehen gut aus, anderen sieht man es hingegen an, dass sie schon ein wenig in die Jahre gekommen sind. Ein seriöser Verkäufer beschreibt in der Regel aber die Geräte genau, sodass sich der Interessent ein genaues Bild von der Ware machen kann. Ein weiterer Nachteil ist oft die kürzere Garantie. Viele Händler geben auf hochwertige Neugeräte bis zu drei Jahre Garantie. Beim Kauf eines refurbished PC beträgt die Garantie oft weniger, Händler wie NicePriceIT bieten hier eine freiwillige Garantie von 12 Monaten. Die Gewährleistung bleibt allerdings unberührt. Jeder Händler ist verpflichtet, die gesetzliche Gewährleistung zu geben.

Gebrauchte PCs vom Fachmann oder von einem privaten Verkäufer

Wer sich die Angebote im Internet genau ansieht, stößt mit Sicherheit auch auf Smartphones oder PCs von privaten Händlern. Der Vorteil liegt auch hier im Preis – gebrauchte Elektronik von Privatverkäufern ist oftmals noch etwas günstiger. Allerdings sollte sich der Interessierte genau überlegen, ob er das Angebot annimmt, denn es gibt auch schwerwiegende Nachteile. Die Geräte sind nicht überholt und gereinigt. Manchmal finden sich auf den Computer noch alte Software, im schlimmsten Fall sogar Viren.
Ein Computerhändler ist hingegen verpflichtet, dem Kunden die besagte Gewährleistung einzuräumen. Bei einem privaten Verkäufer bekommt der Käufer das nicht. In vielen Fällen schließen diese sogar eine Rücknahme aus. Das Risiko für den Kunden ist also deutlich größer. Es ist ratsam, auf keinen Fall ein ungetestetes Gerät von einem Privatanbieter aus dem Internet zu kaufen, die Wahrscheinlichkeit eines Betruges oder eines defekten Gerätes ist deutlich höher.

Fazit

Wer sich einen PC, ein Laptop oder ein Handy kaufen möchte, der sollte immer auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, ein gebrauchtes Teil zu erwerben. Vor allem für Anwender, die nicht die neueste Technologie benötigen, ist das eine gute Alternative. Der Kunde bekommt nicht nur ein gutes Gerät, sondern darüber hinaus auch noch eine Gewährleistung und oft sogar noch eine Garantie. Weniger geeignet ist diese Option für Interessenten, die eine ganz neue Technologie benötigen. In diesem Fall kann es passieren, dass das Gerät den Anforderungen nicht entspricht.

Bestseller Nr. 1
Microsoft Windows 10 Professional OEM Aktivierungsschlüssel
442 Bewertungen
Microsoft Windows 10 Professional OEM Aktivierungsschlüssel
  • Auf jedem Windows 10 fähigen PC und Laptop installierbar
  • Online aktivierbar
  • Nur für Neuinstallation nutzbar
  • Aktivierungsschlüssel wird per Post versandt, Link per Mail (kein DVD-versand)

Über den Autor Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut.Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten.Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.