News

Huawei Nova 4 vorgestellt



Huawei Nova 4 vorgestellt

Huawei hat nun sein neuestes Mittelklassehandy, das Nova 4 vorgestellt. Am Datenblatt protzt das neue Modell mit seinen Werten. Wir haben uns nun angeschaut, ob das denn auch wirklich stimmt.

Randloses Display als Trend

Huawei hat zwar das Rennen um das erste Handy mit einem Loch im Display für die Frontkamera gegen Samsung verloren, jedoch wird man das Nova 4 in den höheren Stückzahlen vorfinden. Die Frontkamera ist also eines der Highlights an dem Gerät. Sie schießt Bilder mit einer Auflösung von 24 Megapixeln und einer F/2.0 Blende. Das Kamerahighlight ist jedoch die Triple Kamera auf der Rückseite mit einer Auflösung von 48 Megapixeln und einer F/1.8 Blende an der Hauptlinse. Weiter wird das Trio von einer Ultraweitwinkelkamera mit 16 Megapixel Sensor und F/2.2 Blende und einer 2 Megapixel Kamera für Tiefeneffekte ergänzt.

Das Display selbst misst 6,4 Zoll und hat eine Auflösung von 2310×1080 Pixel. Wie auch beim Konkurrenten Samsung Galaxy A8s wird ein TFT LCD-Display verbaut, und kein OLED Bildschirm. Das Loch für die Frontkamera sitzt im linken oberen Eck des Displays.

Nicht ganz so viel Power unter der Haube

Angetrieben wird das Nova 4 von dem hauseigenen Kirin 970 Prozessor, dem Vorgänger des aktuellen Kirin 980. Dieser Prozessor werkelt auch in der aktuellen P20 und P20 Pro Serie. Er taktet mit 2,4 Gigahertz und wird von einer integrierten KI-Einheit unterstützt. Außerdem bekommt das Nova 4 8 Gigabyte Arbeitsspeicher, was sogar das Mate 20 übertrumpft, und bis zu 128GB internen Speicher. Der Akku hat eine Kapazität von 3750Mah und wird über eine USB-C Buchse geladen. Als Betriebssystem wird das neue Android 9.0 „Pie“ aufgespielt.

Starten soll das Nova 4 vorerst in China bei umgerechnet 435€. Wann das Gerät erstmals zu uns kommen wird, ist noch unklar. Außerdem soll ein Modell mit schwächerer 20MP Kamera für den kleineren Geldbeutel folgen.

Mehr anzeigen

Philip

Um mich kurz vorzustellen, ich bin Philip, 21 Jahre alt und studiere in Wien Agrarwissenschaften. Mein Interesse zur Multimediasparte kommt von mehreren Jobs in diversen Multimediastores. So lernte ich auch den Sini kennen und darf nun hier für euch die neuesten Techniknews recherchieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button