PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzP2NsaWVudD1jYS1wdWItNTc2MjY0MDc2NzM2NjUwMyINCiAgICAgY3Jvc3NvcmlnaW49ImFub255bW91cyI+PC9zY3JpcHQ+
PHNjcmlwdCBhc3luYyBjdXN0b20tZWxlbWVudD0iYW1wLWFkIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vY2RuLmFtcHByb2plY3Qub3JnL3YwL2FtcC1hZC0wLjEuanMiPjwvc2NyaXB0Pg==
PGlucyBjbGFzcz0iYWRzYnlnb29nbGUiIHN0eWxlPSJkaXNwbGF5OiBibG9jazsgdGV4dC1hbGlnbjogY2VudGVyOyIgZGF0YS1hZC1sYXlvdXQ9ImluLWFydGljbGUiIGRhdGEtYWQtZm9ybWF0PSJmbHVpZCIgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi01NzYyNjQwNzY3MzY2NTAzIiBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjY5OTA1Njc2NTUiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==
Ratgeber

Günstige VPS – was ist ein Virtual Private Server (VPS)?

DQo8IS0tIHdpbmRvd3Nwb3dlciBtaXR0ZTIgbmV1IC0tPg0KPGlucyBjbGFzcz0iYWRzYnlnb29nbGUiDQogICAgIHN0eWxlPSJkaXNwbGF5OmJsb2NrIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWNsaWVudD0iY2EtcHViLTU3NjI2NDA3NjczNjY1MDMiDQogICAgIGRhdGEtYWQtc2xvdD0iNzc5MzI3NTE4NiINCiAgICAgZGF0YS1hZC1mb3JtYXQ9ImF1dG8iDQogICAgIGRhdGEtZnVsbC13aWR0aC1yZXNwb25zaXZlPSJ0cnVlIj48L2lucz4NCjxzY3JpcHQ+DQogICAgIChhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCg==

Virtual Private Server (VPS) ist ein bekanntes Webhosting-Model. VPS gehört zu normalen IaaS-Leistungen vieler Internet-Service-Provider. IaaS bedeutet Infrastructure as a Service. Unter einem Virtual Private Server wird eine virtuelle Maschine (VM) betrachtet, welche auf die Möglichkeiten des physischen Servers zurückgreift und den Usern viele Serverfunktionen darbietet. Diese sind mit den Funktionen eines gesonderten Servers zu vergleichen. In der Fachwelt ist von VDS – Virtual Dedicated Server- die Rede. Das Unternehmen OVHcloud bietet cheap VPS sowie Hosting-, Server- und Cloud-Computing-Lösungen an.

Eine leistungsstarke physische Maschine beherbergt im kommerziellen Webhosting meist mehrere VPS. Jeder Server besitzt ein eigenes Betriebssystem. Nutzer bekommen den vollen Root-Zugriff über das Internet. Alle Server-Administratoren arbeiten auf der gleichen Hardwaregrundlage, unabhängig der anderen Nutzer. Über den Hypervisor erfolgt die Hardware-Verwaltung. Das ist eine Komponente, welche die virtuelle Räumlichkeit darstellt und jedem Server ein Stück der physischen Ressourcen, etwa RAM, CPU oder Festplattenspeicher gibt. Mittels Root-Rechte bekommen VPS-Nutzer die Ermöglichung der Installation der Anwendungen, welche vom Betriebssystem unterstützt werden.

VPS – Vorteile und Nachteile

Virtual Private Server sind ein Zwischending eines günstigen Shared Hostings und einer teuren dedizierten Servertechnik. Nutzern soll damit ein weites Funktionsspektrum zu niedrigen Preisen nutzbar sein. Einer virtuellen Nachbildung mehrerer Rechnersysteme auf dem gleichen Hostsystem bedeutet für den Webhoster weniger Arbeit als das Entwickeln einzelner Hardware-Komponenten. Damit die Gastsysteme unabhängig sind, wird eine Kapselung eingesetzt. So reagiert jeder VPS getrennt in einem parallelen System.

Wie viel Hardware-Ressourcen jeder VPS bekommt, wird zuvor festgelegt. Damit erhält jeder Nutzer eine Mindestleistung. Während der Leerlaufzeiten der anderen Systeme kann die wirkliche Performance eines VPS jedoch mehr sein. Alle VPS besitzen ihr eigenes Betriebssystem. Darum betreffen Malware-Angriffe oder Konfigurationsfehler meist ein System. Die anderen Server funktionieren unbeeinträchtigt. Allerdings ist die Administration eines VPS mit mehr Aufwand verbunden, als das beim Shared Hosting der Fall ist.

Gegenüber einen dedizierten Server haben VPS Nachteile über Einschränkungen in der Hardware-Nutzung und in den Netzwerkressourcen. Alle Server des gleichen Hostsystems werden über eine gewisse Anzahl Netzwerkkarten und LAN-Verbindungen betrieben, welche nicht der Anzahl der Server entspricht. Ein technisch ähnliches Hosting, bei dem nach Nutzung abgerechnet wird, ist das Cloud-Hosting.

VPS – für wen geeignet?

VPS ist etwas für erfahrene Anwender, welche für ein Onlineprojekt eine angepasste Hosting-Grundlage benötigen und dabei wenig finanzielle Mittel besitzen. Wegen der umfangreichen Funktionen wird VPS am besten nur mit entsprechenden Kenntnissen der Serveradministration genutzt.

Blogs, kleine Unternehmensseiten oder Infoangebote lassen sich auch mit einem Shared Hosting einfach betreiben. Virtuelle Server richten sich hingegen an anspruchsvolle Webprojekte. Außerdem kann mit VPS Softwareinstalliert werden, welche bei Shared-Hosting-Paketen nicht zu finden ist. Dazu gehören etwa Noe.js, Windows, Ruby on Rails oder NoSQL-Datenbanken.

Wegen überschaubarer Monatskosten sowie einer angemessenen Skalierbarkeit sind Virtual Private Server eine wunderbare Lösung für mittelständische Firmen. Ebenso lassen sich die Server schnell und einfach upgraden. Leicht ist ein Wechsel in einen anderen Tarif möglich, welcher mehr Leistung bringt. Auch werden zum Upgraden keine Datenmigrationen vorausgesetzt. Immerhin werden weitere Ressourcen nur über den Hypervisor freigegeben.

Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut. Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten. Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"