News

Externes Screenshot-Tool für Windows: Lohnt sich das?



Ob für den technischen Support, das Teilen von Bildschirmansichten mit anderen Nutzern oder für die schnelle Kopie eines Fensters als Gedächtnisstütze – immer mal wieder braucht man einen Screenshot. Unter Windows ist das bekanntlich ein Kinderspiel: Einfach die Windows-Taste und die Druck-Taste drücken, und schon legt das System eine Bildschirmkopie in die Zwischenablage. Wollen Sie es etwas komfortabler, brauchen Sie dafür ein Extra-Tool – auch das stellt Windows bereit. In welchen Fällen kann es dennoch sinnvoll sein, ein externes Programm zu verwenden?

Das Snipping Tool von Windows

Mit dem Snipping Tool stellt Microsoft den Windows-Nutzern ein hilfreiches Werkzeug für Screenshots zur Verfügung. Sie finden es im Startmenü unter „Alle Programme“ „Zubehör“. Das Tool ist ebenso leicht wie komfortabel in der Bedienung. Zum Beispiel können Sie damit genau bestimmen, welchen Bereich des Bildschirms Sie kopieren wollen. Die Ansicht erscheint dann automatisch im Fenster des kleinen Programms. Im Anschluss lässt sie sich bearbeiten und speichern. Wie Sie mit dem Snipping Tool arbeiten, erfahren Sie hier.

Wofür man Zusatzsoftware benötigt

Für den alltäglichen privaten Gebrauch ist eine Zusatzsoftware zum Erstellen von Screenshots kaum erforderlich – schließlich deckt das Snipping Tool bereits die meisten Anwendungsfälle ab. Allerdings kann es sein, dass Sie den Mauszeiger bzw. Cursor mit auf dem Bild haben wollen, um zum Beispiel dessen genaue Position oder Aussehen zu dokumentieren. Das ist mit dem Windows-Tool nicht möglich.

Es gibt noch weitere Fälle, in denen die Windows-eigenen Möglichkeiten nicht ausreichen. Was ist beispielsweise, wenn Sie eine Ansicht kopieren wollen, die über den Bildschirmbereich hinausragt? Hierfür braucht es eine externe Software, die einen automatischen Bildlauf erlaubt. Manche Programme können auch Videos von Ihrem Desktop aufnehmen – was besonders praktisch ist, wenn Sie ein Tutorial erstellen wollen. Beispiele für solche Tools gibt dieser Ratgeber zum Erstellen von Screenshots unter Windows.

Probleme können sich ergeben, wenn man Vollbildansichten von anderen Programmen haben möchte. Hier ist oft die einzige Lösung, das Fenster zu verkleinern und dann zu kopieren. Bei Videospielen geht das jedoch in der Regel nicht. Für Gamer interessant: Die Plattform Steam bietet für diesen Zweck eine eigene Funktion an.

Fazit: Die Installation eines externen Programms zum Erstellen von Screenshots lohnt sich unter Windows nur, wenn Sie beispielsweise lange Webseiten kopieren, ein Bildschirmvideo aufnehmen oder Vollbildansichten anderer Programme anfertigen wollen.



Das könnte auch interessant sein...


Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut.Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten.Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button