News

ERP-Systeme: Was ist das und für wen ist es interessant?



ERP – hierbei handelt es sich um die Abkürzung von Enterprise Resource Planning. Das bedeutet übersetzt in etwa Geschäftsressourcenplanung. Es hilft Unternehmen dabei, die eigenen Strukturen und Prozesse nicht nur zu optimieren, sondern vor allem effizienter zu gestalten. Langfristig soll dies dafür sorgen, dass Firmen Kosten einsparen, flexibler auf Veränderungen des Marktes reagieren und abteilungsübergreifend arbeiten können. Doch wie genau funktioniert das?

Die meisten Unternehmen haben mit denselben Problemen zu kämpfen

  • Ihre firmeninternen Arbeitsabläufe werden immer komplexer.
  • Bei einem florierenden Geschäft wachsen die Strukturen an.
  • Im Rahmen ihrer Tätigkeit sammeln Betriebe eine Fülle an Informationen, die es übersichtliche zu lagern gilt, um einen Nutzen daraus ziehen zu können.

Fakt ist: Je komplexer und umfangreicher Prozesse und Strukturen werden, umso häufiger passieren Fehler. Bedingt dadurch, dass oftmals die einzelnen Abteilungen bzw. Bereiche unabhängig voneinander agieren.

Die Folgen sind:

  • Daten werden mehrfach oder unvollständig abgespeichert.

Das mag zunächst nicht schlimm klingen, ist aber durchaus relevant. Denn oft geschieht es, dass im CRM Kundendaten doppelt oder gar dreifach hinterlegt werden – meist mit unterschiedlichen Ansprechpartnern, die im System aber nicht in Verbindung zueinander gesetzt werden. Hinzu kommen unvollständige Datensätze. Dies erschwert sowohl dem Vertrieb als auch dem Marketing ihre Aufgaben. Denn die Mitarbeiter sprechen gegebenenfalls mehrere Kontakte zum selben Thema an. Auch Marketingstrategien könnten im schlimmsten Fall nicht erfolgreich verlaufen, weil die notwendigen Auskünfte fehlen. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

  • Die rechte Hand weiß nicht, was die Linke tut

Viele Unternehmen sind davon abhängig, dass die einzelnen Abteilungen wie Zahnräder funktionieren. Wenn es an einer Stelle stockt, hat dies Auswirkungen auf die gesamte Produktion bzw. den gesamten Handel. Wenn beispielsweise die Herstellung Material benötigt, aber keins mehr vorhanden ist, bringt dies alles zum Stillstand. Ebenso verhält es sich im Vertrieb. Werden Produkte verkauft, die im Lager nicht vorrätig sind, kommt es zu Lieferschwierigkeiten.

ERP dient als Schnittstelle

Für viele Unternehmen ist die Lösung auf die oben genannten Probleme die Implementierung eines ERP-Systems. Denn dieses ermöglicht es Firmen, Prozesse miteinander zu verbinden. Dadurch ist sowohl eine bessere Steuerung als auch Planung möglich. In der Regel umfasst eine ERP-Lösung folgende Komponenten:

  • Materialwirtschaft
  • Personalwirtschaft
  • Vertrieb
  • Logistik
  • Rechnungswesen
  • Controlling
  • Produktion

Die einzelnen Bereiche werden dank des ERP-Systems miteinander verknüpft. Dadurch ist es möglich, diese zu automatisieren und alle Informationen zentral zu speichern. Alle Abteilungen und Standorte erhalten Zugriff. Diese Vereinheitlichung der Betriebskanäle sorgt für ein enormes Kosten- und Zeitersparnis. Hinzu kommt die Tatsache, dass abteilungsübergreifend gearbeitet werden kann, was wiederum die Effizient ebenso wie die Kommunikation erhöht bzw. verbessert. Ausführliche Details zu diesem Thema bietet die Seite https://www.erp.com.de/.

Für wen eignen sich ERP-Systeme?

Egal, ob es sich um ein Startup, einen mittelständischen Betrieb oder einen Großkonzern handelt – ERP-Lösungen halten mittlerweile Einzug in jeder Unternehmensgröße. Dadurch zählen die Programme bereits zu den Grundvoraussetzungen, um auf dem Markt überhaupt wettbewerbsfähig zu bleiben. Wer heute gegen die Konkurrenz bestehen will, muss flexibel auf äußere Einflüsse reagieren können. Dazu zählen zum Beispiel das Kaufverhalten der Kunden und große Veränderungen des Wirtschaftsmarktes. Ein zu langsames Reaktionsvermögen verursacht hohe Einbußen.

Doch gerade für kleine Firmen stellt sich immer die Frage, ob sich die Implementierung überhaupt lohnt. Denn selbstverständlich handelt es sich hierbei stets um eine Kostenfrage. Die Einführung eines ERP-Systems ist sehr kostspielig – vor allem dann, wenn man sich für eine Individuallösung handelt. Wer am Anfang seines Business steht, sollte sich daher unbedingt mit dem Thema Cloud-ERP auseinandersetzen. Viele Hersteller bieten modulare Lösungen an, die flexibel den eigenen Anforderungen angepasst werden können. Dadurch sind die Kosten überschaubar. Großen Firmen mit komplexen Strukturen empfiehlt sich hingegen eine Individuallösung, die wirklich alle Prozesse bis ins Detail abdeckt.

Mehr anzeigen

Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut.Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten.Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button