Windows 8/8.1

Autostart-Verwaltung in Windows 8



Die sogenannte „ModernUI“ bereitet einigen frischen Windows-8-Anwendern innerhalb der ersten Tage kleine Schwierigkeiten. So ist beispielsweise die Verwaltung des Autostarts ein großes Thema, dass die User-Gemeinde auf eine Geduldsprobe stellt. Der Autostart-Ordner fehlt in der aktuellen Windows-Version auf den ersten Blick vollständig. Mithilfe weniger Schritte kann diese für viele Anwender wichtige Funktion jedoch wieder zugänglich gemacht werden. Hierzu werden unterschiedliche Lösungsansätze bereitgestellt.

Den Autostart über einen Dialog anlegen
Die „ModernUI“ von Windows 8 hat die klassische Oberfläche von windows 7 und Vista abgelöst. Im Rahmen dieses Redesign haben die Entwickler den Autostart-Ordner tief in den Katakomben des neuen Betriebssystems versteckt. Die Autostart-Funktion kann unter anderem mithilfe des Ausführen-Dialogs gefunden und im Anschluss mit den gewünschten Verknüpfungen bestückt werden. Mit der Tastenkombination (Windows) + (R) wird die Kommandozeile des Ausführen-Menüs eingeblendet. Nachdem das Kommando „shell:startup“ eingegeben und bestätigt wurde, öffnet sich der betreffende Ordner. Hier kann der Anwender nun seine für den Autostart wichtigen Programm-Verknüpfungen ablegen. Sobald der Rechner neu gestartet wurde, zieht Windows 8 die gemachten Änderungen.

Der Verzeichnispfad zum Autostart-Ordner
Viele Anwender bevorzugen für eine übersichtliche Datenverwaltung den Weg über den Verzeichnispfad und nehmen in diesem Zusammenhang großen Abstand von Tastenkürzeln bzw. Tastaturbefehlen.

Beim Verzeichnispfad hat Microsoft keinerlei Änderungen vorgenommen, sodass für den Ordnerzugriff lediglich der Pfad Benutzer/[Benutzername]/AppData/Roaming/Mircosoft/Windows/Startmenü/Programme/Autostart im Windows-Explorer angeklickt werden muss. Wer häufig etwaige Änderungen am Autostart vornimmt, sollte sich eine Verknüpfung auf dem Desktop ablegen, um sich Zeit zu sparen. Ein Dateipfad sorgt eher für Orientierungslosigkeit, als für eine übersichtliche Struktur.

Die Autostart-Funktion im Windows-8-Explorer hinterlegen
Anwender, die den Weg über den Windows-Explorer gegenüber den Tastaturbefehlen bevorzugen und bislang keine Änderungen durchgeführt haben, werden erstaunt sein. Windows 8 zeigt gemäß seiner vom Hersteller definierten Voreinstellungen Systemordner und -dateien nicht an. Dennoch schätzen es Windows-User in der Regel sehr, wenn der Autostart-Ordner im Explorer des Betriebssystems angezeigt wird. Zur Umsetzung sind ein paar wenige Schritte notwendig: Im ersten Schritt muss der Explorer von Windows 8 geöffnet werden. Anschließend muss eine Anpassung der Ordneroptionen über „Ansicht > Optionen > Ordner- und Suchoptionen“ erfolgen. Unter dem Menüpunkt „Versteckte Dateien und Ordner“ muss die Option „Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen“ auf den aktiven Status gesetzt sein. Windows 8 erzeugt daraufhin eine gut gemeinte, aber für den einen oder anderen verwirrende Warnmeldung. Diese kann jeder ruhigen Gewissens ignorieren und die Ansicht somit schließen. Der Autostart-Ordner sollte nun im Explorer auftauchen und konfigurierbar sein.

 

Tags

Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut.Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten.Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× 2 = 2