PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzP2NsaWVudD1jYS1wdWItNTc2MjY0MDc2NzM2NjUwMyINCiAgICAgY3Jvc3NvcmlnaW49ImFub255bW91cyI+PC9zY3JpcHQ+
PHNjcmlwdCBhc3luYyBjdXN0b20tZWxlbWVudD0iYW1wLWFkIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vY2RuLmFtcHByb2plY3Qub3JnL3YwL2FtcC1hZC0wLjEuanMiPjwvc2NyaXB0Pg==
PGlucyBjbGFzcz0iYWRzYnlnb29nbGUiIHN0eWxlPSJkaXNwbGF5OiBibG9jazsgdGV4dC1hbGlnbjogY2VudGVyOyIgZGF0YS1hZC1sYXlvdXQ9ImluLWFydGljbGUiIGRhdGEtYWQtZm9ybWF0PSJmbHVpZCIgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi01NzYyNjQwNzY3MzY2NTAzIiBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjY5OTA1Njc2NTUiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==
Ratgeber

5 Tipps zum Erstellen einer mobilen App

DQo8IS0tIHdpbmRvd3Nwb3dlciBtaXR0ZTIgbmV1IC0tPg0KPGlucyBjbGFzcz0iYWRzYnlnb29nbGUiDQogICAgIHN0eWxlPSJkaXNwbGF5OmJsb2NrIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWNsaWVudD0iY2EtcHViLTU3NjI2NDA3NjczNjY1MDMiDQogICAgIGRhdGEtYWQtc2xvdD0iNzc5MzI3NTE4NiINCiAgICAgZGF0YS1hZC1mb3JtYXQ9ImF1dG8iDQogICAgIGRhdGEtZnVsbC13aWR0aC1yZXNwb25zaXZlPSJ0cnVlIj48L2lucz4NCjxzY3JpcHQ+DQogICAgIChhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCg==

Immer mehr Unternehmen möchte auch eine entsprechende App für ihren Online-Auftritt. Dabei kann diese natürlich selbst erstellt werden. Wer sich die Arbeit sparen möchte oder nicht weiß, wie eine App erstellt wird, kann diese auch in Auftrag geben. Denn gerade die Nutzung der Smartphones nimmt in den letzten Jahren stark zu und wird sich noch weiter nach oben entwickeln. Daher ist es oft sinnvoll, eine mobile App für den Kunden zu kreieren, um diesen immer auf dem Laufenden zu halten. Was dabei beachtet werden muss, möchten wir hier aufzeigen.

Tipp 1 – Wie soll die App genutzt werden?

erstellen einer mobilen app

Diese Frage muss man sich natürlich zuerst stellen. Denn es ist ein Unterschied, ob die App hauptsächlich zu Hause oder unterwegs genutzt werden soll. Weiterhin sollte man sich überlegen, ob die App horizontal oder vertikal nutzbar sein soll. Außerdem sollte darüber nachgedacht werden, ob die App WI-FI benötigt oder nicht. Zu guter Letzt kommt natürlich auch das Budget ins Spiel. Verfügt man über ein entsprechendes Budget und kennt sich mit der Entwicklung einer App nicht aus, sollte das App entwickeln besser einem Fachmann überlassen werden, um eine erfolgreiche App auf den Markt zu bringen.

Tipp 2 – Die ehrliche Meinung zählt

Ob eine App ankommt, kann man im Vorfeld natürlich nicht zwingend wissen. Daher ist es wichtig, den Bekannten- und Verwandtenkreis zu fragen, ob eine solche App einen Mehrwert für die Personen bietet. Somit kann man ganz unkompliziert Marktforschung betreiben. Kritik solle man als Anreiz sehen, es besser zu machen. Insbesondere Unternehmen, die bereits online sind, haben hier auch die Möglichkeit, die Kunden zu befragen und so ehrliche Meinungen zu erhalten.

Tipp 3 – Was machen die Wettbewerber?

app

Natürlich gibt es Wettbewerber. Um eine erfolgreiche App anzubieten, sollte man sich von den Wettbewerbern absetzen. Hier sind Alleinstellungsmerkmale das A und O, da sie so potenzielle Kunden gewinnen können. Zudem sollte die App übersichtlich und einfach zu bedienen sein, damit die Kunden nicht vollkommen genervt die App wieder löschen.

Tipp 4 – Einnahmen generieren

Soll die App einen finanziellen Nutzen bringen, ist natürlich zu überlegen, ob die App kostenpflichtig angeboten wird. Möglich wäre auch, Banner oder Empfehlungen anzubieten. So kann auch eine kostenlose App entwickelt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, eine kostenlose App anzubieten und zusätzlich einen VIP-Bereich, der dann mit besonderen Angeboten lockt. Hier können sich die Nutzer zuerst von der Applikation überzeugen lassen, bevor sie Geld in die VIP-Version investieren.

Weiterhin könnten auch Mikrozahlungen eine Option sein. Hier zahlen die Kunden für einen bestimmten Zeitraum einen gewissen Betrag für ein Produkt, das ihnen dann zur Verfügung steht. Zudem können auch Warenverkäufe über die App generiert werden.

Tipp 5 – Für welche Plattform soll die App entwickelt werden?

Dies ist ebenfalls eine wichtige Frage, die sich jeder stellen muss. Viele Anbieter entwickeln ihre Apps zuerst nur für eine Plattform, um sie auszutesten. Welche das dann ist, entscheiden meist die Kunden. Wer bereits mit seinem Unternehmen online ist, weiß über welche Betriebssysteme die Kunden auf die Seite kommen. Danach kann man sich dann richten, ob Android oder IOS die richtige Plattform ist.

Um eine App zu entwickeln, muss man sich viele Fragen stellen. Professionelle Hilfe ist hier besonders wichtig, wenn man bisher keine Erfahrung damit machen konnte.

Vangelis

Ich bin Vangelis, der Inhaber und Administrator von windowspower.de Ich bin begeisterter Windows-Fan und habe die letzten Jahre zusammen mit meinem Team windowspower.de aufgebaut. Stetig arbeiten wir daran Lösungsvorschläge für alle möglichen Windows-Probleme zu bieten. Ich freue mich sehr, wenn Euch unsere Tipps und Tricks auf windowspower.de helfen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"